Knobelthread für die Hardwarefreaks

hslan helpdesk ;-)

Moderatoren: co-admin, Global Moderator

Antworten
ST_Heizer

Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von ST_Heizer » 08 Jun 2011, 19:54

Hey Leute,
hier mal was zum Raten für alle Hardcorebastler, also Leute die sich ihren PC selber zusammenschrauben.

Ich wollte für meinen Junior einen Rechner zusammenbauen, der nach Fertigstellung sehr sehr merkwürdige Symptome hatte.

Fangen wir ganz vorne an:

Es handelt sich um einen AMD 64 3800+ (ja, die Singlecorevariante, kein X2 !) auf einem ASRock 939Dual-VSTA Sockel 939 Board.
Eine ATI 1950 Pro wird vom 550W Netzteil mit 36A auf der 12V Leitung versorgt.
2 GB DDR1-RAM PC4200, Soundkarte, HD, FD, DVD, das was man so braucht halt.
OS: WinXP SP3 up-to-date, AntiVir und ein paar kleine Desktop-Spiele sind installiert.

Ein Spiel nennt sich "Bolyx" und ist dem C64-Klassiker Zolyx nachempfunden. Ist nur ein winziges Arcade Game aber mit einem total coolen Spielprinzip, das es sonst nirgends gibt.

Und nun kommt's !


Der PC rennt wie Schmitz' Katz, soll heissen, man könnte bei der Geschwindigkeit locker BF2, FarcRy o.ä. darauf zocken.
Er läuft, macht alle Windows-Anwendungen ganz normal mit und ist wirklich schnell.

Aber......sobald man ein Spiel startet und wenige Minuten gespielt hat schaltet sich die Kiste einfach aus.

Jetzt könnte man sagen: 'AMD 3800 schmeiss weg und kauf was neues', aber das würde existentiell gegen die Bastlerehre verstoßen.
Ich frage mich: was hat die Kiste und will es unbedingt wissen.

Was bisher gemacht wurde:

1. Verdacht Netzteil - war es nicht
2. Verdacht RAM - war es nicht
3. Verdacht Grafikkarte - war es nicht
4. Verdacht alle Treiber - war es nicht
5. Verdacht Virus & Co. - war es nicht

Der PC wurde mehrmals zerlegt und von Null aufgebaut. Bereits 3x neu installiert, immer das gleiche Resultat.
Nur bei Spielen, egal ob 2D oder 3D kackt er ab und geht aus.

Letzten Endes habe ich dann gefunden, was tatsächlich passiert.
Und zwar hab ich die Progs Speedfan, Coretemp und Everest installiert, um mal die Spannungen und Temperaturen im Auge zu haben.

Beim oben erwähnten 2D Spiel Bolyx (das ungefähr so komplex ist wie Solitär) konnte man dann sehr gut sehen was geschieht:

die CPU-Last geht sofort auf 100% hoch, die Core Temp steigt innerhalb von 3-4 Minuten auf 115°C (!!!) (CPU ~70°C) und der PC schaltet aus.

Aha, Fehler gefunden dachte ich.
Dachte...


Der CPU-Kühler sitzt wie eine 1, Wärmeleitpaste ist bestens, Lüfter bläst wie ein Tornado, Gehäuse ist offen.
Finger an den Kühlkörper...hm höchstens 23°C.
Der gesamte Chipsatz - lauwarm, Grafikkarte - lauwarm.
Nichts, aber auch wirklich gar nichts wird da heiss.

Die Temperaturen werden aber bei allen 3 Programmen so angezeigt.
Aber die dort angekündigte Kernschmelze findet definitiv nicht statt.

Wie gesagt, die Kiste läuft mit allen Programmen 1A und die Temperaturen sind im grünen Bereich. Demzufolge schließe ich mal einen Defekt am Prozessor oder Board aus.
Und warum versagt er nur bei Spielen, ja selbst bei kleinen 2D Spielen auf dem Desktop ?

Hat jemand schonmal solche Beobachtungen gemacht, selbst erlebt und weiß eine Lösung.
Jede Idee ist willkommen.
Für sachdienliche Hinweise usw. usw........ :D
Zuletzt geändert von ST_Heizer am 08 Jun 2011, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hslan.Mani
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 2518
Registriert: 06 Jun 2007, 22:32

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von hslan.Mani » 08 Jun 2011, 20:41

Coretemp habe ich auch zu laufen. Jetzt wo Du es erwähnst, das hat zwar jetzt nichts mit Deinem Problem zu tun, aber seit ich dieses Programm habe, habe ich kurz nach dem Start öfters mal einen Bluescreen. Ich werde das mal aus dem Autostart rausnehmen.

Das Problem, daß Du hast, erinnert mich daran, daß auch bei mir Spiele(Anno1404, Bad Company) ohne Vorwarnung den Rechner nach ein paar Minuten zum einfrieren brachten. Der ging erst nach einem Kaltstart wieder. Irgendwann hatte ATI dann einen Treiber, der dieses Problem bei mir dann löste. Vlt. ist es ja doch der ATI-Treiber. Hast Du mal einen älteren probiert?
Wo eine Axt ist, ist auch ein Weg.

Die Bundeswehr wird versuchen, den Feind solange aufzuhalten, bis eine Armee eintrifft.

Benutzeravatar
Catwisel
König
König
Beiträge: 881
Registriert: 05 Dez 2008, 12:55

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von Catwisel » 08 Jun 2011, 20:42

Hmm..... eventuell ein defekter Temperatur Sensor auf der Hauptplatine?

Interessant wäre das Verhalten der Temperatur, sprich ob diese bis zum erreichen des abschalt Schwellwertes normal anstiegt oder ob sie sich sprunghaft auf das Max. erhöht.

Einige Überwachungsprogramme bieten die Möglichkeit die Werte zyklisch in eine Text Datei zu schreiben, so hättest du die Möglichkeit meine Vermutung zu überprüfen.

Wirklich hilfreich wäre auch wenn du ein Messgerät hättest mit dem du die Temperaturen direkt am Prozessor abgreifen kannst, um so festzustellen ob der Sensor tatsächlich falsche Daten/Werte liefert.

Ansonsten häte ich in der Tat das Netzteil in Verdacht gehabt, denn dein beschriebener Ablauf könnte auch auf einen Zusammenbruch der Energieversorgung (Netzteil) aufgrund eines zu hohen Strombedarfs der Grafikkarte und/oder sonstiger Komponenten zurück zu führen sein.

greetz

Cat

Benutzeravatar
Krauser
Tripel-As
Tripel-As
Beiträge: 198
Registriert: 22 Sep 2005, 19:06
Wohnort: Alpenfestung, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von Krauser » 08 Jun 2011, 20:51

Ja, könnte wirklich die Temperatur der CPU sein, oder vielleicht ein defekter Spannungswandler bzw. Kondensator auf dem Mainboard. Eventuell, und natürlich nur zu Versuchszwecken, würde ein weiterer Lüfter helfen, der kritische Komponenten auf dem Mainboard kühlt.

Wie hoch sind denn die Temperaturen im Leerlauf und bei Anwendung normaler Programme?

Und wenn Du schreibst „Verdacht Netzteil – war es nicht“, was und wie hast Du getestet? Anderes Netzteil versucht oder nur die Spannungswerte kontrolliert?
Zuletzt geändert von Krauser am 08 Jun 2011, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

Tulit
Foren Gott
Foren Gott
Beiträge: 3909
Registriert: 15 Aug 2005, 00:14

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von Tulit » 08 Jun 2011, 22:21

Hast du irgendwelche Steuerungsprogramme am Start?

Ich hab von Asus den Smartdoktor und da kann man alles schönstens einstellen (Lüftergeschwindigkeit etc.) Probiers doch mal damit und schau ob du die Kiste somit runterkühlst oder du klemmst den Lüfter auf Vollast und probierts was passiert (keine Dauerlösung natürlich)
[align=center]Bild[/align]

ST_Heizer

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von ST_Heizer » 08 Jun 2011, 22:32

Um es vorwegzunehmen: ich hab das Problem soeben auf andere Weise gelöst.
Nach 4 Tagen Bastelei hatte ich die Faxen dicke.
Wie steht ganz unten.


Netzteil: ich hab insgesamt 4 Netzteile (450-550W) ausprobiert und das genannte 550W NT in einem anderen PC getestet -> funktioniert.
Spannungen sind definitiv in Ordnung, auch für die stromfressende ATI 1950 Pro :D


Temperaturen: wie gesagt: alle Komponenten waren tatsächlich nur lauwarm. Ein weiterer Lüfter hätte nichts gebracht, denn noch kälter konnte man den Kühler kaum bekommen.
Im Idle Temperatur so um die 40-42°C, sobald ein 2D-Spiel gestartet wird innerhalb weniger Minuten auf 115°C und dann Komplettabschaltung !


ATI-Treiber: von v7.x bis v10.2 hab ich so ziemlich alles durchprobiert. Auch das uralte WinXP-SP1 brachte nichts.


Lösung: ich hab einfach die CPU mal mit der aus einem anderen PC getauscht. Und oh Wunder ! Beide PC laufen, schalten nicht ab und haben Temperaturen um die 40°C (unter Last mit GTR2 42-45°C) !!!

Zwar ist jetzt nur eine olle 3200 Venice drin, aber damit kann man leben.

Trotzdem ist und bleibt es mysteriös, warum kriegt das Board es mit dem 3200 geregelt, mit dem 3800 aber nur eine scheinbare Kernschmelze hin ?

Catwisel's Idee mit dem defekten Sensor kam mir auch (der auch die Abschaltung plausibel gemacht hätte), aber nachdem die 3800'er CPU auf dem anderen Board nun läuft und der 3200 in diesem Board jetzt auch ist es immer noch komisch.
Was zum Henker war da los ?
Ältere BIOS Versionen brachten auch nichts, sämtliche Einstellungen im BIOS dasselbe Ergebnis. Und wie gesagt: noch mehr Luft ging kaum, das Gehäuse war ja offen.


Naja, Problem ist jetzt anders gelöst, wer trotzdem noch 'ne Idee hat, gerne :)

ike

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von ike » 08 Jun 2011, 22:34

'AMD 3800 schmeiss weg und kauf was neues'  :0f:

hslan.Simpson
Administrator
Administrator
Beiträge: 4663
Registriert: 03 Mär 2008, 10:58

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von hslan.Simpson » 09 Jun 2011, 22:23

evtl kannst du ja herausfinden, welcher genauer typ eingebaut ist von dem 3800.
Kann es ggf sein, dass das 2d game schelcht programmiert ist und daher mehr last erzeugt ?
Die Netzteile sind auch STROM stabil ? Also Ampere und nciht spannung.

So ein ähnliches verhalten hatte ich vor jahren auch mal erlebt und bei mir konnte ich es beheben, in dem ich ein "gutes" Netzteil eingebaut habe, was die Ampere hielt.

btw, hast du mal im BIOS überprüft, was dort bei der CPU und RAM in der Abteilung Strom steht ?
also ggf mal etwas mehr dampf raufgeben ?

ST_Heizer

Re: Knobelthread für die Hardwarefreaks

Beitrag von ST_Heizer » 10 Jun 2011, 18:22

[quote="ST_Heizer"]Eine ATI 1950 Pro wird vom 550W Netzteil mit 36A auf der 12V Leitung versorgt.[/quote]
Gibt's 550W Netzteile, die noch mehr leisten ?  :0f:
Bestimmt, aber ich kauf jetzt nicht ein 600 EUR Netzteil ein deswegen hehe.

Die 3800'er CPU ist in der CPU Liste vom Board, sollte also eigentlich gehen.
Das komische ist ja auch, dass es bisher ging und noch komischer, dass das Board mit dem 3200'er läuft.

Ist ja auch egal, ich hab jetzt einfach die beiden CPU's getauscht und es geht.
Woran es lag wird wohl niemals rauskommen.
Compjuta sind doof  :0f:

Thread kann eigentlich geschlossen werden.
:geschlossen3:

Antworten